Arminia baut die Tabellenführung aus
Im Heimspiel in der Schüco-Arena setzte sich Arminia Bielefeld am Samstagnachmittag mit einem 2:0 gegen Chemnitz klar als Tabellenführer der dritten Liga durch.

Der Zweitplatzierte Preußen Münster wurde den Arminen im Spiel gegen den FC Energie Cottbus nicht gefährlich: Mit 2:1 (1:0) rangen die Lausitzer am Samstag im Heimspiel die Preußen nieder.

Vor 13 411 Zuschauern schoss der Bielefelder Torjäger Fabian Klos (4.) die Gastgeber in Führung, Christoph Hemlein (51.) traf zum Endstand. Klos führt die Torjägerliste mit zwölf Treffern an. Durch den Patzer von Preußen Münster konnte Bielefeld die Tabellenführung auf vier Punkte Vorsprung ausbauen. Der Chemnitzer FC wird durch die fünfte Niederlage in Serie weiter nach unten durchgereicht und steht jetzt auf dem 13. Tabellenplatz.

Bielefeld war die klar spielbestimmende Mannschaft. Schon in der vierten Minute drückte sich die Überlegenheit auch im Ergebnis aus, nachdem die Chemnitzer Abwehr Klos im Strafraum sträflich alleine ließ. Das zweite Tor erzielte Hemlein nach einer Ecke. Die Sachsen wirkten im Anschluss total verunsichert und konnten dem Tabellenführer nichts mehr entgegensetzen.

Münster entfaltet sich nicht

Der FC Energie Cottbus hat sich mit einem Heimsieg gegen Preußen Münster wieder in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen geschoben. Vor 6848 Zuschauern hatte Zbynek Pospech (12.) zunächst die Hausherren in Führung gebracht. Kurz nach der Pause glich Benjamin Siegert (47.) für Preußen aus. Tim Kleindienst (79.) gelang in der Schlussphase aber der entscheidende Siegtreffer für Cottbus.

Die Lausitzer machten durch den Dreier zwei Tabellenplätze gut und sind nun Fünfter. Die Münsteraner bleiben zwar auf dem zweiten Tabellenplatz, haben aber nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Cottbuser waren vom Anpfiff an die bessere Mannschaft, Münster kam gegen die gut stehende Cottbuser Abwehr nicht zur Entfaltung. Den ersten Fehler im Aufbauspiel der Hausherren nutzten die Preußen dann aber eiskalt aus: Rogier Krohne steckte auf Siegert (47.) durch, der den Ausgleich erzielte.

Nach dem 1:1 verflachte die Partie merklich und der Spielfluss ging vollständig verloren. Nach einer schönen Kombination über den Flügel stand am Ende Kleindienst (79.) frei und traf zum Sieg.

SOCIAL BOOKMARKS