Aufklärung zu Arzneimittelrückständen
Bild: dpa
Alte Medikamente gehören in den Restmüll, nicht in Spüle oder Toilette.
Bild: dpa

Ein Abschlussfazit der Initiative zeigt, dass die Kampagne Spuren hinterlassen hat: „Um mehr als 20 Prozent ist der Anteil derjenigen Befragten gestiegen, der den richtigen Entsorgungsweg übrig gebliebener Medikamente wählt, nämlich über den Restmüll. Gleichzeitig ist die Zahl derjenigen, die alte Arzneimittel noch über die Spüle oder die Toilette entsorgen, gegenüber 2013 um knapp 6 Prozent gesunken“, teilt der Lippeverband mit.

In einem weiteren Projekt soll nun untersucht werden, in welchem Umfang spezielle Aktivkohlefilter helfen, das Trinkwasser von Arzneimittelrückständen zu befreien.

SOCIAL BOOKMARKS