Autobahndreieck Bochum-West freigegeben
Frei fließen kann nun der Verkehr im Autobahndreieck Bochum-West. Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat die Verbindung von A40 und A448 freigegeben.

Seine Freigabe sei ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zum neuen "Ruhrgebiets-Bypass", teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW mit. Die Arbeiten für die neue Tangente sollen insgesamt noch bis 2018 dauern, wenn die A448 an die A44 anschließt. Der nun fertige Abschnitt ist nach Angaben des Landesbetriebs mit Vorarbeiten seit 2010 im Bau. Das eigentliche Autobahndreieck entstand seit 2012 und kostete 90 Millionen Euro.

Weitere Arbeiten auf der A40

An anderer Stelle auf der A40 zwischen Essen-Huttrop und Gelsenkirchen soll in den Sommerferien neuer Asphalt eingebaut werden. Wie Straßen.NRW ankündigte, muss dafür von 1. Juli an die Autobahn in Richtung Bochum für eine Woche voll gesperrt werden. Anschließend ist die Fahrbahn in Richtung Duisburg an der Reihe.

SOCIAL BOOKMARKS