Autofahrer auf B1 verunglückt tödlich
Bei Schneetreiben und Schneematsch ereignete sich am Freitagabend ein tödlicher Unfall auf der B1 in Paderborn.

Wie die Polizei mitteilte, geriet in Paderborn ein Fahrzeug in den Gegenverkehr und krachte in den Wagen des 49-Jährigen. Der Mann verstarb noch in den Trümmern.

Seine Beifahrerin überlebte schwer verletzt. Der Unfallverursacher schwebte in Lebensgefahr. Der Fahrer eines dritten Autos, das in die Unfallstelle fuhr, wurde ebenfalls schwer verletzt.

Der Unfall ereignete such gegen 22 Uhr in Paderborn-Schloss Neuhaus auf der Bundesstraße 1 in Höhe der Abfahrt Dubelohstraße. Ein BMW befuhr die Straße aus Richtung Elsen kommend in Richtung Detmold. In Gegenrichtung fuhren ein Volvo und ein Mercedes.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der BMW auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und kollidierte in Höhe der Ausfahrt Schloss Neuhaus/Dubelohstraße mit dem entgegenkommenden Volvo. Nachfolgend kollidierte der Mercedes in der Unfallstelle mit dem BMW.

Im Volvo wurde der 49-jährige Fahrer eingeklemmt, er verstarb noch an der Unfallstelle. Die 45-jährige Beifahrerin im Volvo wurde schwer verletzt. Der 26-jährige BMW-Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Auch der 61-jährige Mercedesfahrer wurde schwer verletzt.

In Warburg im Kreis Höxter erlitten fünf Menschen schwere Verletzungen bei einem Unfall auf glatter Fahrbahn, darunter ein sechs Jahre altes Kind. Alle saßen im Wagen eines 43-Jährigen, der die Kontrolle über das Steuer verlor und gegen eine Richtungstafel und einen Leitpfosten prallte.

Laut Polizei ereigneten sich aufgrund des Winterwetters im Kreis Höxter in der Nacht noch fünf weitere Unfälle, bei denen aber niemand verletzt wurde. In Herford geriet eine 22-Jährige mit ihrem Auto auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und stieß mit einem anderen Wagen zusammen. Der wiederum kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Nach Polizeiangaben wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt.

SOCIAL BOOKMARKS