BVB-Fans feiern die Meisterschaft
Bild: dpa
Nach dem Spiel gegen die Borussia Mönchengladbach haben BVB-Fans in der Dortmunder Innenstadt den Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit Autokorsos gefeiert.
Bild: dpa

Nach dem Titelgewinn platze die Innenstadt aus allen Nähten. Hunderte Autos verstopften den Ring um die Stadt. Der Ausnahmezustand kommt aber erst noch. Einen Tag nach dem Pokalfinale gegen die Bayern wollen Mannschaft und Fans am 13. Mai in Dortmund groß feiern. Bei der Meisterschaft 2011 kamen 400.000 zum Autokorso.

Borussia Dortmund hat gleich den ersten Matchball genutzt und eine Saison der Superlative mit dem Gewinn der achten deutschen Fußball-Meisterschaft gekrönt.

Wie schon in der vorigen Spielzeit triumphierte das Team von Jürgen Klopp mit dem verdienten 2:0 (1:0) gegen Borussia Mönchengladbach bereits am drittletzten Spieltag der Bundesliga. „Das war heute ein Spiegelbild der Saison. Ich glaube, es gab selten einen verdienteren Meister als in dieser Saison Borussia Dortmund“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc im Überschwang der Gefühle. „Die Mannschaft hat das überragend gemacht.“

Edeljoker Ivan Perisic (23. Minute) und Shinji Kagawa (59.) mit seinem 13. Saisontreffer machten am Samstagabend die Titelverteidigung für die Westfalen perfekt, die zum 26. Mal in Serie unbesiegt blieben und schon die nächste Bestmarke im Visier haben. Gewinnt der BVB auch die letzten beiden Saisonspiele, hat er mit 81 Punkten den FC Bayern München überflügelt. „Was die Jungs heute abgerissen haben, dafür gibt's keine Worte“, meinte Coach Klopp, der nach dem Abpfiff den Spielerfrauen auf dem Rasen ein Küsschen gab, ehe ihn eine Bierdusche der überglücklichen Profis ereilte.

„Die Mannschaft hat heute wunderbar gespielt. Ich freue mich, dass die Bayern in Bremen gewonnen haben, sonst hätten wir das heute so nicht erlebt. Ein perfekter Samstag. So eine perfekte Leistung zu bieten, zeigt die Qualität der Mannschaft“, lobte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die alten und neuen Meister, die sich völlig unbeeindruckt vom vorherigen 2:1-Sieg der Bayern in Bremen zeigten. „Es war was Einmaliges. Wir freuen uns riesig“, gestand Keeper Roman Weidenfeller.

SOCIAL BOOKMARKS