BVB wendet Pokal-Aus in Verlängerung ab
Bild: dpa
Gefeierter Torschütze: Sebastian Kehl.
Bild: dpa

Damit verhinderte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp mit einem Kraftakt über 120 Minuten ein schmerzhaftes Aus im DFB-Pokal und darf sich auf das Halbfinale am 28./29. April freuen. „Ich finde, wir waren den Tick besser, den das Ergebnis ausdrückt“, sagte Klopp und sprach von einer „geilen Reaktion in der zweiten Halbzeit“.

Vor 80 667 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion trafen zudem Neven Subotic (19.) und Pierre-Emerick Aubameyang (57.) für den BVB. Kevin Volland (21.) und Roberto Firmino (28.) hatten für die zwischenzeitliche 2:1-Führung der starken Gäste gesorgt. Am Ende aber scheiterten die Kraichgauer auch beim sechsten Anlauf auf das erste Pokal-Halbfinale ihrer Vereinsgeschichte.

SOCIAL BOOKMARKS