Bahn-Fernverkehr in NRW bleibt gestört

Bahnreisende in Nordrhein-Westfalen müssen im Fernverkehr weiterhin mit Einschränkungen rechnen.

Am Montag fielen alle IC-Verbindung durch das Münsterland in Richtung Hamburg aus. Die Bahn setzte Busse als Ersatz ein. Nach Angaben eines Bahnsprechers soll der Verkehr auf dieser Strecke ab Montagabend wieder anrollen. So soll der Abschnitt zwischen Hamburg und Bremen ab 20 Uhr wieder im Regelbetrieb befahren werden.

Zwischen Bremen und Osnabrück sollen die Züge ab demselben Zeitpunkt zumindest wieder auf einem Gleis unterwegs sein. "Dabei handelt es sich aber um Prognosen", schränkte die Bahn ein.

SOCIAL BOOKMARKS