Behörde trägt Mitschuld an PCB-Skandal
Bild: dpa

Die Entsorgungsfirma Envio ist offenbar nicht ausreichend kontrolliert worden.

Bild: dpa

 Das im Auftrag des NRW-Umweltministeriums verfasste Gutachten des Prognos-Instituts kommt laut WDR zu dem Schluss, dass die Behörde „formell illegale Verhaltensweisen“ geduldet habe. Envio habe über Jahre Transformatoren zur Entsorgung angenommen, obwohl dem Unternehmen zeitweise die dafür nötige Genehmigung fehlte. Bei der Entsorgung soll PCB freigesetzt worden sein. Messungen ergaben im vergangenen Jahr bei 276 Menschen aus dem Umfeld der Entsorgungsfirma erhöhte PCB-Werte im Blut. Im Herbst vergangenen Jahres hatte Envio für zwei Unternehmen des Konzerns einen Insolvenzantrag gestellt. Die Bezirksregierung hatte das scharf kritisiert. Sie bezeichnete das Verhalten des Unternehmens als „Teil der Taktik, sich der Verantwortung zu entziehen“.

SOCIAL BOOKMARKS