Bei Studienplatzvergabe droht Chaos
Die Einführung eines neuen Computersystems könnte bei der Vergabe von  Studienplätzen für Probleme sorgen.

 Das Land will die Einführung des neuen Systems trotzdem sobald wie möglich durchsetzen. Im April soll über den Start des Programms entschieden werden. Das sorgt in vielen Hochschulen für Verärgerung.

Denn Lehramts-Anwärter und Bewerber, die zwei Fächer im Bachelor studieren wollen, können sich zum Wintersemester noch nicht über das neue System anmelden. An manchen Universitäten bewerben sich jedoch zwei Drittel der Abiturienten um gerade solche Studienplätze. Für sie müsste die Uni noch das alte System benutzen. "Beide Programme parallel zu benutzen ist aber nicht praktikabel und geht zulasten der Studierenden", klagt die Rektorin der Uni Münster, Ursula Nelles. Hintergründe zu dem Problemen  lesen Sie in der Montagausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS