Bertelsmann unterstützt Droste-Stiftung
In der Burg Hülshoff sollen Leben und Werk der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff dargestellt werden. Bertelsmann engagiert sich in der Stiftung, die das Projekt dauerhaft finanziert.

 Das typisch westfälische Wasserschloss soll dank der Stiftung, zu deren Kapital Bertelsmann beiträgt, dauerhaft für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben. Nach Angaben des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) wird für die Gründung der Stiftung insgesamt ein Kapital von 19,3 Millionen Euro benötigt. Neben dem LWL beteiligen sich unter anderem der Bund, das Land NRW sowie die Kreise Warendorf und Coesfeld. Aber auch Unternehmer aus der Region haben ihre Unterstützung zugesagt, unter ihnen Bertelsmann und Oetker. Die gesamte Burganlage, die Ländereien sowie zahlreiche Exponate bildender und literarischer Kunst aus Familienbesitz werden in die Stiftung eingebracht. Annette von Droste-Hülshoff wurde 1797 auf der Wasserburg geboren und verbrachte dort sowie in dem unweit gelegenen Haus Rüschhaus viele Jahre ihres Lebens.

SOCIAL BOOKMARKS