Bielefelder fährt Jungen (5) um und flüchtet
Bild: dpa
Obwohl er einen Fünfjährigen angefahren hat, ist ein 28-jähriger Bielefelder am Donnerstagabend weitergefahren, ohne sich um den schwer verletzten Jungen zu kümmern. Ein Zeuge konnte aufklären.
Bild: dpa

Wie die Polizei am späten Donnerstagabend mitteilte, lief der Junge gegen 18.45 Uhr von einem Grundstück in Bielefeld auf die Straße. Dabei wurde er durch den Pkw des 28-Jährigen erfasst und durch die Luft geschleudert. Das Kind blieb laut Mitteilung der Polizei links vor dem Pkw liegen.

Gemütlich zum Einkauf statt dem Verletzten zu helfen

Statt sich um den schwer verletzten Fünfjährigen zu kümmern, fuhr der Audifahrer einfach weiter. Ein aufmerksamer Zeuge, der kurze Zeit später an der Unfallstelle vorbeifuhr und das verletzte Kind liegend auf der Straße vorfand, konnte kurze Zeit später den an der Fahrzeugfront beschädigten Pkw auf dem Parkplatz eines Supermarkts erblicken, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Fahrer sei kurz darauf mit seinem Einkauf unter dem Arm zum Auto zurückgekehrt.

Obwohl dieser den Unfall leugnete, rief der Zeuge die Polizei und fuhr mit dem 28-Jährigen zurück zur Unfallstelle. Dort erhärtete sich der Verdacht der Unfallbeteiligung und der Fahrerflucht. Die Beamten stellten daraufhin das Auto des Flüchtigen und dessen Führerschein sicher.

Das Kind wurde mit dem Rettungswagen in ein Kinderkrankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand offensichtlich nicht, heißt es in der Polizeimeldung weiter. Die Ermittlungen der Beamten dauern weiter an.

SOCIAL BOOKMARKS