Bilster Berg: Start verzögert sich
Bild: BBDR
Baulich ist die Autotest- und Präsentationsstrecke Bilster Berg - hier ein Bild von Anfang Dezember - bereit für die Inbetriebnahme. Das schlechte Wetter verhinderte bislang jedoch die letzten Arbeiten am Lärmüberwachungssystem. Die Strecke liegt auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots bei Bad Driburg.
Bild: BBDR

Nachdem das Verwaltungsgericht Minden Ende Oktober Grünes Licht für den Start gegeben hatte, sollte der Dezember für die Einrichtung des zum Lärmschutz erforderlichen Monitoring-(Überwachungs-)Systems genutzt werden.

„Dazu muss die Strecke aber trocken sein“, sagte Bilster-Berg-Pressesprecher Matthias Staiger am Montag der „Glocke“. Da dies in den vergangenen Wochen nur selten der Fall war, konnten weniger Testfahrten stattfinden als vorgesehen. Entsprechend steht auch das endgültige Einmessen der Monitoring-Geräte noch aus. „Wir brauchen dazu zwei trockene Tage. Sobald es die Witterung erlaubt, geht es los“, sagte Staiger.

Das Monitoring-System soll gewährleisten, dass der Verkehr auf der Strecke reduziert oder sogar ganz gestoppt wird, sobald bestimmte Lärmwerte erreicht werden. Entsprechende Auflagen waren dem Bilster Berg von gerichtlicher Seite gemacht worden.

Gedacht ist die Anlage „Bilster Berg Drive Resort“ zum Beispiel für Testfahrten der Autobranche, Firmenkundenveranstaltungen, Fahrtage etwa von Automobilclubs, Schulungen und Präsentationen.

SOCIAL BOOKMARKS