Bischof-Überfall: Drahtzieher vor Gericht
Der Mann aus Wiesbaden soll einige Zeit vor dem Überfall vom Warburger Bischof exkommuniziert worden sein. Möglicherweise war das auch der Grund für den Überfall, den der mutmaßliche Drahtzieher bei drei Männern in Auftrag gab. Sie verletzten den Bischof lebensgefährlich und schnitten ihm den Bart ab. Im April wurden sie dafür zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Dem jetzt Angeklagten wirft die Staatsanwaltschaft Anstiftung zu schwerem Raub und gefährlicher Körperverletzung vor. Für den Prozess in Paderborn sind sechs Verhandlungstage angesetzt.

SOCIAL BOOKMARKS