Bochum hat die meisten Stalking-Fälle
Eine junge Frau liest eine SMS, während sie am Fenster beobachtet wird. Die meisten Anzeigen wegen beharrlicher Nachstellung gibt es in Westfalen in Bochum.

Wie aus ausgewerteten Polizeidaten hervorgeht gab es dort im Jahr 2010 pro 100.000 Einwohner 66,2 Anzeigen wegen beharrlicher Nachstellung.

Die bundesweit meisten Fälle verzeichnete Köln mit 142,7 Anzeigen pro 100.000 Einwohner. Westfälische Städte wie Gelsenkirchen (28,5 Anzeigen pro 100.000 Einwohner), Bielefeld (21,4) und Hagen (21) liegen im unteren Teil der Tabelle. In Nürnberg (15,7) gab es bundesweit die wenigsten Anzeigen wegen Stalkings.

Der Wissenschaftler Professor Hans-Georg Voß von der Technischen Universität Hamburg erklärt die Ergebnisse mit unterschiedlichen Stadtstrukturen: „In Nürnberg zum Beispiel herrscht Kleinstadtflair: Das Gefühl, dass jeder jeden kennt, sorgt im Vergleich zu Köln allgemein für eine niedrige Kriminalitätsrate.“

Darüber hinaus seien aber auch Faktoren wie Scheidungsraten relevant, da das Motiv der Stalker fast immer enttäuschte Liebe sei.

SOCIAL BOOKMARKS