Bochumer wählt im Tiefschlaf den Notruf

Den Angaben eines Polizeisprechers zufolge habe der Mann der Leitstelle berichtet, dass ein vorbeifahrendes Auto elektromagnetische Wellen auf seine Federkernmatratze übertragen hätte. Die erfahrenen Beamten der Nachtschicht hätten jedoch darauf verzichtet, den Fall vor Ort aufzuklären: "Dann hätten wir den Mann wecken müssen."

Der Anrufer entschuldigte sich am Morgen bei der Polizei, nachdem ihm die Notrufnummer in seiner Anrufliste aufgefallen war.

SOCIAL BOOKMARKS