Brinkhaus fordert Einigkeit in der Union
Bild: dpa
Ralph Brinkhaus (CDU), Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, hat am Sonntag auf dem Deutschlandtag der Jungen Union gesprochen. Rund 1000 Delegierte und Gäste wollten bei dem Treffen der Jugendorganisation diskutieren, wie Deutschland auch 2030 stabil und wirtschaftlich erfolgreich bleiben kann.
Bild: dpa

Die Union dürfe sich nicht von SPD, Opposition oder Medien "am Nasenring durch die Manege" führen lassen und andauernd über Stöckchen springen, die etwa Protestparteien hinhielten, sagte er im Rahmen des Deutschlandtags der Jungen Union . CDU und CSU müssten stärker als bisher selbst Zukunftsthemen setzen.

Zusammenhalt der Gesellschaft ein Stück weit kaputt gegangen

Brinkhaus hatte vor knapp zwei Wochen den bisherigen Amtsinhaber Volker Kauder (CDU) gegen den ausdrücklichen Willen von Merkel in einer Kampfabstimmung gestürzt.

Der neue Fraktionschef rief CDU und CSU angesichts der erbitterten Streitigkeiten vergangener Monate zu mehr Einigkeit auf. Es sei eine Stärke der Union als Volkspartei, dass man unterschiedliche Meinungen vertreten könne, am Ende aber immer wieder zusammenfinde. Brinkhaus sagte, der Zusammenhalt der Gesellschaft in Deutschland sei ein Stück weit kaputt gegangen.

Zugleich warnte er davor, politische Debatten moralisch zu überhöhen - dann werde es schwer, noch einen Konsens zu finden. Zudem dürften Wut und Zorn nicht zum Maßstab der Politik werden. Hauptaufgabe der Union in den kommenden drei Jahren sei es, dafür Sorge zu tragen, dass das Land zusammenhalte. CDU und CSU müssten sich mehr um die Mitte der Gesellschaft kümmern.

SOCIAL BOOKMARKS