Bundesbank legt Grundstein für Geldspeicher
In Dortmund wird der Grundstein für eine neue Filiale der Deutschen Bundesbank gelegt.

Der Komplex, der insgesamt vier Gebäude umfasst, entsteht auf einer Fläche von 80.000 Quadratmetern. Auf dem strengstens gesicherten Gelände befindet sich unter anderem eine Großkundenkasse sowie eine Schalterhalle für Privatkunden. Hier können Bürger zum Beispiel alte D-Mark-Bestände in Euro tauschen und sich über die Aufgaben und Dienstleistungen der Bundesbank informieren. Rund um den Komplex wird zur Erhöhung der Sicherheit ein Wassergraben angelegt. Die Eröffnung der Filiale ist für das zweite Quartal 2019 geplant.

Die bisherigen Bundesbankfilialen Bochum, Düsseldorf, Essen, Hagen und die heutige Dortmunder Niederlassung werden schrittweise am neuen Standort zusammengeführt, wo 200 Mitarbeiter beschäftigt sein sollen.

Neben dem Standort in Dortmund ist die Bundesbank ab 2019 nur noch in Köln und Bielefeld mit eigenen Filialen vertreten.

SOCIAL BOOKMARKS