Christliche Kirchen verlieren Gläubige
Bild: dpa
Die Kirchen verlieren in einer immer älter werdenden Gesellschaft weiter an Mitgliedern - evangelische Gemeinden sind genauso betroffen wie katholische. Das Bild zeigt den St.-Paulus-Dom zu Münster.
Bild: dpa

Im Vorjahr gehörten 6,86 Millionen Menschen der katholischen Kirche an, teilte die Deutsche Bischofskonferenz am Freitag in Bonn mit. Das waren 80.500 weniger als 2016. Die Zahl der Mitglieder in der evangelischen Kirche in NRW sank um 79.000 auf 4,94 Millionen. 

In Westfalen verloren die evangelischen Gemeinden binnen Jahresfrist 39.000 Gläubige auf nunmehr 2,24 Millionen Menschen. Im Bistum Münster beträgt die Zahl der Katholiken 1,87 Millionen (minus 18.000), im Bistum Paderborn 1,52 Millionen (minus 21.000).

SOCIAL BOOKMARKS