Clara Walter modelliert Loriot-Denkmal
Bild: dpa
Die ehemalige Detmolder Studentin Clara Walter modelliert Waldmöpse. Aus diesen soll ein Denkmal zu Ehren des Komikers Loriot entstehen.
Bild: dpa

„Ich wollte Loriot nicht als Person darstellen. Denn ich glaube nicht, dass er das gemocht hätte“, sagt die Berlinerin, die im Sommer an der Hochschule Ostwestfalen- Lippe in Detmold ihr Innenarchitektur- Studium abgeschlossen hat. „Er hat ja eher die Gesellschaft beobachtet als die Gesellschaft ihn.“

Dieser Gedanke floss in ihren Entwurf von acht scheuen „Waldmöpsen“ ein, mit dem sie sich im Juni in einem Denkmal-Wettbewerb gegen Künstler und Planungsbüros durchgesetzt hat. Ihr Werk wird ab April in Loriots Geburtsstadt Brandenburg zu sehen sein.

Seit Juli arbeitet die 24-Jährige sieben Stunden am Tag in einem Berliner Atelier an der Umsetzung ihrer Idee. Aus Keramikmasse hat sie vier Möpse modelliert, die jetzt auf dem Weg nach Bremen sind, um aus Bronze gegossen zu werden.

Wie das Denkmal konzipiert ist und was Clara Walter rückblickend über ihr Studium in Detmold sagt, lesen Sie in der Freitagsausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS