Denkmal-Sanierung teurer als geplant
Bild: dpa
Teurer als geplant wird die Sanierung des Kaiser-Wilhelms-Denkmals in Porta Westfalica:
Bild: dpa

Grund für die auf 16,4 Millionen Euro gestiegenen Kosten seien Probleme bei der Wiederherstellung der Ringmauer, teilte Löb am Dienstag mit. 

Der Bund beteiligt sich an den Kosten mit 5,8 Millionen Euro, die Stadt Porta Westfalica gibt 600 000 Euro. Die Wiederöffnung ist für den 8. Juli geplant. Besucher erwartet am Denkmal künftig etwa ein neues Besucherzentrum und ein neues Restaurant.

Die 88 Meter hohe Statue des ersten deutschen Kaisers Wilhelm I. (1797-1888) wurde am 18. Oktober 1896 eröffnet und thront seitdem auf dem Wittekindsberg weithin sichtbar über der Weser. Der Eigentümer LWL hatte 2015 beschlossen, das Denkmal zu sanieren. Künftig sollen 150 000 Besucher pro Jahr kommen.

SOCIAL BOOKMARKS