Diakonie: Hälfte der Zivi-Stellen unbesetzt
Bild: dpa
Auf die Stellen des Bundesfreiwilligendienstes, die ab 1. Juli den Zivildienst ersetzen sollen, hat die Diakonie bislang nur wenige Bewerbungen erhalten. 
Bild: dpa

Auf die Stellen des Bundesfreiwilligendienstes gebe es bislang nur „einige Bewerber“. Für die deckungsgleich ausgerichteten Stellen des freiwilligen sozialen Jahres bei den Einrichtungen der Diakonie in Westfalen hätten sich dagegen bereits rund 400 Menschen beworben. „Wir hoffen, dass ein soziales Engagement künftig selbstverständlich wird, egal in welcher Form“, sagt Loheide.

Der Bundesfreiwilligendienst wird ab dem 1. Juli den Zivildienst ersetzen.

SOCIAL BOOKMARKS