Dino-Park entsteht in Bergkamen

So stellen sich die Planer eine Szene des Dino-Parks in einem Bergkamener Waldstück vor.

„Der Park als Freilichtmuseum, der die Entwicklung des Lebens auf Erden darstellt, ist in dieser Form weltweit einmalig“, sagt Peter Montero Küpper, Geschäftsführer der GmbH. Im ersten Jahr könnte der Park seiner Vermutung nach 150 000 Besucher in die Stadt an der Autobahn 1 locken. Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer sieht in dem Projekt eine „einmalige Chance“ -nicht nur für Bergkamen, sondern für die gesamte Region. Die Umsetzung des Projekts kann beginnen, wenn das Bebauungsplanverfahren der Stadt Bergkamen abgeschlossen ist.

Dinosaurier werden Wald bevölkern

150 lebensgroße Modelle - hauptsächlich Dinosaurier - sollen in Bergkamen zu sehen sein. Die Dinosaurier-Park NRW GmbH wolle daraus jedoch keinen Rummelplatz machen, sagt der Geschäftsführer. Ein bewirtschaftetes Waldstück, der „Romberger Wald“, soll möglichst naturbelassen bleiben. Zusätzlich soll die Anlage die Besucher weiterbilden, auch Ausflugsziel von Schulklassen werden. Dafür holen sich die Planer wissenschaftlichen Rat bei Hochschul-Experten.

SOCIAL BOOKMARKS