Diözesanmuseum zeigt Caritas-Ausstellung

Eine Ausstellung im Paderborner Diözesanmuseum (l) beleuchtet die Tugend der Nächstenliebe, der Caritas.

Mit rund 200 kultur- und kunstgeschichtlichen Exponaten zeigt die Schau in dem Erzbischöflichen Museum, wie die christliche Tugend der Caritas (lateinisch für tätige Nächstenliebe) Menschen über die Jahrhunderte antrieb, sich für andere einzusetzen. Auch in der Kunst taucht das Motiv immer wieder auf.

Am Donnerstagabend wird die Ausstellung eröffnet. Zu sehen sind laut Ankündigung hochkarätige Leihgaben aus Sammlungen in Europa und den USA, etwa eine Altartafel des Renaissance-Meisters Raffael aus Rom mit personifizierter Caritas als fürsorgende Mutter. Aus der British Library in London sind ein kostbarer Bucheinband aus Elfenbein und eine reich illustrierte Bibel nach Paderborn gebracht worden. Präsentiert werden aber auch jüngere Arbeiten wie etwa ein Zeichnung von Picasso, Arbeiten von Käthe Kollwitz oder eine Video-Installation des zeitgenössischen Künstlers Bill Viola aus den USA.

SOCIAL BOOKMARKS