Dramatisches 2:2 - Arminia wieder zweitklassig
Bild: dpa
Bielefelds Fabian Klos jubelt nach seinem Treffer zum 1:0. Die Party sah nach einer klaren Angelegenheit aus, als ein Doppelschlag der Gäste aus Regensburg in der zweiten Halbzeit  die Stimmung dämpfte - bis zur 86. Minute, als der 2:2-Ausgleichstreffer den Aufstieg perfekt machte.
Bild: dpa

Nach den beiden vergebenen Chancen gegen Kiel (2:2) und in Wiesbaden (1:1) machten die Ostwestfalen am 37. und vorletzten Spieltag der 3. Liga alles klar. Vor 25 008 Zuschauern schoss Fabian Klos den DSC mit seinem 23. Saisontor (28.) Richtung Sieg und Aufstieg. Nach einem schönen Konter über links wehrte Regensburgs Schlussmann Dominic Bergdorf den Schuss von Christian Müller zunächst ab, aber Klos stand da, wo ein Stürmer stehen muss, und traf zur Führung. Dann nahm die Partie eine dramatische Wendung: Marco Königs glich für den Tabellenletzten in der 77. Minute überraschend aus, mit einem abgefälschten Distanzschuss ging Regensburg nur drei Minuten später sogar in Führung (80.). Fassungslosigkeit in Bielefeld - bis ausgerechnet der in den vergangenen Wochen und Monaten kaum mehr berücksichtigte Pascal Testroet die Arena in ein Tollhaus verwandelte. Per Kopfball nach einer Ecke traf der Stürmer, der die Arminia nach der Saison Richtung Dynamo Dresden verlässt, in der 86. Minute zum 2:2-Ausgleich.

Pascal Testroet Mann des Tages

Dieser eine Punkt reicht zum Aufstieg, welch eine Dramatik in der Schlussphase. Neben Arminia Bielefeld machte am Samstag auch der MSV Duisburg die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt. Im Spitzenspiel bezwangen die Meidericher den Tabellendritten Holstein Kiel mit 3:1 und sind nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen. Kiel spielt als Dritter in der Aufstiegs-Relegation gegen den Zweitliga-Drittletzten.

Ein Jahr nach dem dramatischen Abstieg im Relegations-Rückspiel gegen Darmstadt 98 krönte Bielefeld eine nach anfänglichen Problemen (Tabellen-17. nach vier Spieltagen) beeindruckende Saison. Es ist der dritte Aufstieg in die 2. Bundesliga nach 1995 und 2013. Mit einer Jetzt-erst-recht-Mentalität nach dem Tiefschlag im vergangenen Sommer, Konstanz auf hohem Niveau, einem erfahrenen Trainer Norbert Meier und der nötigen Ruhe in der Führungsriege verdiente sich die Arminia diesen Triumph. Dass der Mannschaft am Ende der langen Saison ein wenig die Kräfte schwanden und die Zuschauer auch gegen Regensburg keine Gala zu sehen bekamen, interessierte unterm Strich niemanden mehr. Euphorisch feierten die Fans ihre Aufstiegshelden, „La ola“ schwappte während der zweiten Halbzeit immer wieder durch die Arena.

Aufstiegsparty angepfiffen

Der Abpfiff von Schiedsrichter Osmers war gleichzeitig der Anpfiff zur großen Bielefelder Aufstiegssause. Jetzt, wo der Aufstieg perfekt ist, kann die Arminia ihre Personalplanungen vorantreiben. Fest steht bislang lediglich, dass Stürmer Pascal Testroet (zu Dynamo Dresden) und Ersatztorhüter Jarno Peters (zum SV Rödinghausen) den Verein verlassen und Sebastian Hille seine Karriere beendet. Vorzeitig verlängern würde der DSC gerne den 2016 auslaufenden Vertrag von Top-Torjäger Fabian Klos (22 Saisontreffer), nach der Rückkehr in die 2. Liga dürften die Chancen nicht schlecht stehen. Ungewiss ist die Zukunft von Flügelspieler Dennis Mast (ausgeliehen bis zum Saisonende vom Karlsruher SC) und Torhüter Alexander Schwolow (ausgeliehen bis 2016 vom SC Freiburg). Mit beiden würden die Ostwestfalen gerne weiter zusammenarbeiten. Nach Medienberichten soll der DSC an einer Verpflichtung des Chemnitzer Linksverteidigers Dan-Patrick Poggenberg, der noch bis 2016 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag steht, ebenso wie an einer Rückholaktion von Kacper Przybylko (Greuther Fürth) interessiert sein. Im Gespräch ist auch Andreas Lambertz, den Arminen-Trainer Norbert Meier noch gut aus seiner Zeit bei Fortuna Düsseldorf kennt.

 Arminia Bielefeld: Schwolow - Dick, Hornig, Salger, Schuppan - Junglas, Burmeister (70. Brinkmann, 82. Testroet) - Hemlein, Müller, Mast (46. Ulm) - Klos Schiedsrichter: Harm Osmers Zuschauer: 25 008 Tore: 1:0 Klos (28.), 1:1 Königs (77.), 1:2 Güntner (80.), 2:2 Testroet (86.) Gelb-Rot: Kurz (81., wiederhol

SOCIAL BOOKMARKS