Drei Tote und drei Verletzte bei Unfällen
Bei zwei Unfällen am Sonntag wurden gleich mehrere Menschen in Autos eingeklemmt.

Am Sonntagabend  kam ein 18-Jähriger in Espelkamp mit seinem Wagen in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Der Wagen prallte gegen einen Baum. Der 14-jährige Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte der Feuerwehr geborgen werden. Beide jungen Männer wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Bereits in der Neujahrsnacht starben in der Neujahrsnacht eine 31-jährige Autofahrerin aus Rahden und zwei 17 Jahre alte Jugendliche. Eine weitere 17-Jährige kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus.

Zwei Jugendliche aus dem Fahrzeug geschleudert

Der Wagen war kurz vor 3 Uhr auf schnurgerader Straße von der Fahrbahn abgekommen, ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurden eine 17-Jährige aus Rahden und ein gleich alter junger Mann aus Bielefeld, die auf der Rückbank saßen, aus dem Wagen geschleudert und tödlich verletzt. Die Fahrerin und die 17-jährige Beifahrerin aus Rahden wurden in dem Wrack eingeklemmt und mussten mit einer Rettungsschere befreit werden. Die 31-Jährige starb noch am Unfallort, die jüngere Frau kam schwer verletzt in eine Klinik.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist für die Polizei noch ein Rätsel. Hinweise auf Alkohol gebe es nicht, sagte der Sprecher. Erkenntnisse erhofft sich die Polizei von eine Untersuchung des Fahrzeugwracks.

 

SOCIAL BOOKMARKS