Ehec-Welle im Münsterland ist vorbei
Bild: dpa
Aufatmen in den Krankenhäusern. Sie rechnen nicht mehr mit neuen Ehec-Infektionen.
Bild: dpa
Der Pressesprecher der Uniklinik Münster, Stephan Dreising, erklärte einem WDT-Bericht zufolge: "Insgesamt war es so, dass wir seit der zweiten Maihälfte rund 30 Patienten hier stationär behandelt haben, die Hälfte davon waren Kinder und Jugendliche. Aktuell sind zwei Kinder noch hier in Behandlung, ein Kind intensivmedizinisch, eine Patientin konnte die Intensivstation inzwischen verlassen, sie wird auf der Normalstation behandelt, ihr Zustand hat sich deutlich verbessert, was uns natürlich sehr freut.“

SOCIAL BOOKMARKS