Einsatzkräfte evakuieren Lipper Gymnasium
Bild: dpa
Aufgrund undefinierbarer Gerüche und Schülern, die über gereizte Atemwege klagten, ist am Freitagmorgen ein Gymnasium in Lippe geräumt worden.
Bild: dpa

Gegen 7.30 Uhr erreichten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Schule und evakuierte das gesamte Schulgebäude. Während die Schüler in der Sporthalle ärztlich untersucht wurden, überprüfte die Feuerwehr das Gebäude im Hinblick auf die Herkunft des Geruches. Parallel ermittelten die vor Ort eintreffenden Streifenwagenbesatzungen in Richtung möglicher Täterschaft.

Keine schädlichen Substanzen

Nach der ärztlichen Untersuchung der sieben Schüler, die über eine Reizung der Atemweg geklagt hatten, konnte "grünes Licht" gegeben werden. Bei dem undefinierbaren Geruch handelte es sich nicht um eine gefährliche oder chemische Substanz. Die betroffenen Schüler blieben unterrichtsfähig.

Polizei erlangt Hinweise

Etwa zum gleichen Zeitpunkt kam der Hinweis, dass es sich um Pfefferspray handelt. Entsprechendes Beweismaterial konnte durch die Polizei gesichert werden.

Während der Schulbetrieb wieder freigegeben war, gelang es den Ermittlern, weitere Hinweise zum möglichen Täter zu erlangen. Sie nahmen schließlich einen 17-Jährigen mit, der dringend für die Tat verantwortlich ist und übergaben ihn dem zuständigen Kriminalkommissariat.

SOCIAL BOOKMARKS