Energielehrschau in Haus Düsse besucht
Bild: Gog
NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel (Grüne) erklärt in der Energielehrschau in Bad Sassendorf die Funktion eines Feinstaubabscheiders, wie er ihn in seinem Privathaus in Siegen eingebaut hat. Rechts im Bild Dr. Martin Berges, Direktor der Landwirtschaftskammer NRW.
Bild: Gog

Der Liter Bio-Diesel aus der Rapsölmühle müsste an der Tankstelle 1,40 Euro kosten, um rentabel zu sein, haben Experten der Landwirtschaftskammer NRW in Münster errechnet. An der freien Tankstelle vor den Toren von Haus Düsse ist der Liter Normal-Diesel zu dieser Stunde für 93 Cent zu haben. Remmel nimmt die Differenz gelassen – Energielehrschau, ganz real.

Außer dem Biokraftstoff bildet der Themenkreis Strom und Wärme aus Biomasse einen Schwerpunkt der Energielehrschau. Der Leiter des Landwirtschaftszentrums Haus Düsse, Dr. Arne Dahlhoff, erklärt Remmel die Energieorgel. Sie veranschaulicht mit unterschiedlich hohen Glasgefäßen, wie viel Biomasse (Holzschnitzel, Gülle, Sägemehl, Mist und nachwachsende Rohstoffe wie Mais, Kraut und Rüben) notwendig ist, um einen Liter Heizöl zu ersetzen. Die Energiepflanzen-Meile macht zusätzlich deutlich, aus welchen Pflanzen sich Energie gewinnen lässt.

Dr. Martin Berges, Direktor der Landwirtschaftskammer NRW, bezeichnet Energieorgel und Energiepflanzen-Meile als gelungene Beispiele dafür, wie komplizierte Informationen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien verbrauchergerecht aufbereitet, begreifbar und erlebbar gemacht werden können. 

Neueste Errungenschaft der Energielehrschau ist die schwarz-gold glänzende Francis-Spiral-Turbine (Baujahr 1936) der Bielefelder Maschinenfabrik B. Maier. Sie ist das Kernstück des Bereichs Wasserkraftnutzung und der ganze Stolz des Büros für Wasserkraft der Energie-Agentur NRW, das seinen Sitz in Haus Düsse hat.

SOCIAL BOOKMARKS