Epileptiker bei Anfall beraubt
Zwei Männer sollen am Mittwochabend in Bielefeld einen Mann beraubt haben, als dieser einen epileptischen Anfall erlitt.

Der andere Tatverdächtige sei in der Nacht zum Freitag angetroffen worden, teilte die Polizei mit. Er hab auch „spontan“ zugegeben, das Handy bereits für 40 Euro verkauft zu haben. Die 46 und 50 Jahre alten Männer müssten sich nun auf ein Verfahren wegen besonders schweren Diebstahls vor Gericht einstellen.

Sturz im Hauptbahnhof

Zu der Tat war es am Mittwochabend gekommen. Ein 33-Jähriger war den Angaben zufolge wegen eines epileptischen Anfalls auf einer Treppe im Hauptbahnhof Bielefeld gestürzt und einige Stufen hinuntergefallen. Als er sich von dem Anfall erholt hatte, bemerkte er den Verlust seines Handys und alarmierte die Bundespolizei.

Bei der Kontrolle der Videoaufzeichnungen stellten die Beamten dann fest, dass zwei Männer den Sturz des 33-Jährigen bemerkt und sich zu ihm begeben hatten. Einer beugte sich zu dem hilflosen Mann hinunter und hob etwas auf.

SOCIAL BOOKMARKS