Erste Ergebnisse zu Schuldach-Einsturz
Dieser Pavillon auf dem Flachdach der Bocholter Clemens-August-Grundschule ist am Montagabend zum Teil eingestürzt.

Das teilte Karsten Tersteegen, Pressesprecher der Stadt Bocholt auf Anfrage der „Glocke“ mit. Der beauftragte Sachverständige werde bis zum Ende der Woche auch klären, ob das Gebäude einsturzgefährdet ist oder ob dort ab der kommenden Woche wieder Unterricht stattfinden kann.

Auch am Mittwoch fand kein Unterricht an der Schule statt. Ab Donnerstag soll ein freiwilliges Ausflugsprogramm zumindest die Betreuung der Schüler sicherstellen.

Sollte Unterricht im Gebäude der Clemens-August-Grundschule auch in der kommenden Woche nicht möglich sein, werden laut Tersteegen die Kinder mit einem Bus-Shuttle zu einer Grundschule im Nachbarstadtteil gefahren, wo dann der Unterricht stattfinden soll.

Zusätzlicher Notüberlauf wird installiert

Sollte das Gebäude nicht einsturzgefährdet sein, plant die die Stadt zunächst ein Not-Dach, um weitere Regenfälle abzuhalten. Außerdem soll dann mit dem neuen richtigen Dach zur Sicherheit ein zusätzlicher Notüberlauf installiert werden. „Dieser ist so eigentlich nicht vorgeschrieben“, betonte Tersteegen, man wolle aber auf Nummer sicher gehen.

An dem Flachdachgebäude aus den 60er-Jahren war am Montagabend nach starkem Dauerregen ein Teil des Dachs eingestürzt. Menschen kamen nicht zu Schaden. Massen von Regenwasser ergossen sich ins Gebäudeinnere.

SOCIAL BOOKMARKS