Familiendrama: 15-Jähriger vor Gericht
An vier Prozesstagen soll am Landgericht Münster geklärt werden, wie es im Dezember in Nordwalde in Kreis Steinfurt kam. Dabei soll ein 15-Jähriger seinen Vater getötet haben.
Das Drama ereignete sich am 27. Dezember vergangenen Jahres in Nordwalde (Kreis Steinfurt), berichtet der WDR. Dort wohnte das Opfer, der 66-jährige Vater. Gegen 21 Uhr rief ein Nachbar die Polizei in Steinfurt an. Er hatte das Opfer tot aufgefunden. Fast zeitgleich meldete sich der 15-jährige Sohn bei der Polizei in Münster und gab an, seinen Vater getötet zu haben. Die Eltern des Jugendlichen lebten getrennt; zwischen den Feiertagen hatte der 15-jährige den Vater in Nordwalde besucht. Der Junge befand sich seit längerer Zeit in psychiatrischer Behandlung. Warum es zur Gewalttat kam, wollen Richter und Gutachter jetzt an vier Prozesstagen in Münster klären.

SOCIAL BOOKMARKS