Fast eine Million Euro  Spenden für Musiker
Bild: dpa
 Singer-Songwriter Sebel, der mit bürgerlichem Namen Sebastian Niehoff heißt, sitzt in seinem Studio am Mischpult. Der Musiker hat einen Song mit dem Titel "Zusammenstehen" geschrieben, der von dem Umgang mit der Corona-Krise handelt. 
Bild: dpa

Er ist der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung. Die Kampagne "#MusikerNothilfe" läuft seit knapp drei Wochen.

Ein wichtiger Spender ist nach Angaben der Stiftung der Sänger Sebel, der mit seinem Corona-Mutmach-Song "Zusammenstehen" jüngst einen Hit landete. Alle Erlöse aus dem Lied, das bei Youtube inzwischen fast 2 Millionen Klicks hat, sollen in den Fonds fließen. Musik könne "gerade jetzt viele Menschen aufrichten und ihnen Zuversicht geben", betonte der Singer-Songwriter, der eigentlich Sebastian Niehoff heißt und aus Recklinghausen stammt.

Der Nothilfefonds will freischaffenden Musikern helfen, die sich wegen der Corona-Krise in einer sozialen Notlage befinden. Betroffene sollen das Geld noch vor Ostern ausgezahlt bekommen.

SOCIAL BOOKMARKS