Fernfahrer bei Unfall auf A1 getötet
Symbolbild: dpa
Nach einem Unfall kurz vor dem Westhofener Kreuz in Fahrtrichtung Köln war die Autobahn 1 voll gesperrt.
Symbolbild: dpa

Es entstand erheblicher Schaden in Höhe von etwa 200.000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrbahn in Richtung Köln musste für etwa fünf Stunden gesperrt werden.

300 Meter vor dem Westhofener Kreuz hatte der 45-jährige wegen eines Rückstaus bis zum Stillstand abbremsen müssen. Der 68-jährige sei mit seinem Lastwagen aus zunächst unbekannten Gründen nahezu ungebremst aufgefahren, teilte die Polizei mit. Auf der Gegenfahrbahn habe es außerdem einen Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos offenbar wegen Gaffens gegeben, der aber glimpflich ausging. Gegen zwei Dutzend Fahrer seien Anzeigen geschrieben worden, weil sie mit ihren Handys die Unfallstelle filmten oder fotografierten.

Lkw kippt im Autobahnkreuz Münster-Süd auf die Seite

Am Morgen hatte sich auf der A1 bereits ein Unfall im Kreuz Münster Süd ereignet. Dort war gegen 6 Uhr ein Lkw umgekippt. Der 47-Jährige Fahrer des mit Kies beladenen Gespanns wurde schwer verletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren 10.000 Euro, teilte die Polizei mit. 

Der Münsteraner war auf der Autobahn 1 in Richtung Osnabrück unterwegs und beabsichtigte auf die Autobahn 43 in Richtung Wuppertal zu wechseln. Dort verlor der 47-Jährige die Kontrolle über das Gefährt und kippte auf die Seite. 

Für die Bergung des Lkw und die Reinigung der Fahrbahn war die Abfahrt von der Autobahn 1 auf die Autobahn 43 bis zum Mittag gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS