Flixtrain fährt Bielefeld nur zeitweise an
Bild: dpa
Der Fernzuganbieter Flixtrain bietet nun auch eine Verbindung zwischen Berlin und Köln an. Unterwegs hält der Zug unter anderem in Bielefeld.
Bild: dpa

Unterwegs hält der Zug laut Fahrplan in Wolfsburg, Hannover, Bielefeld, Dortmund, Essen, Duisburg und Düsseldorf. Doch für die ostwestfälische Stadt gelten Einschränkungen: „Baustellenbedingt kommt es momentan auf der Strecke von Köln nach Berlin zu Ausfällen des Halts in Bielefeld“, erklärte ein Sprecher von Flixmobility auf „Glocke“-Anfrage. So sei eine Fahrt in die Hauptstadt laut aktueller Planung lediglich vom 13. Juli bis 25. August sowie vom 12. Oktober bis 14. Dezember möglich. Die Gegenrichtung von Berlin über Bielefeld nach Köln sei nicht eingeschränkt.

Zweiter Zug ab 6. Juni

Mit der neuen Verbindung „entsteht das erste private Fernzugnetz der Bundesrepublik“, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Vom 6. Juni an soll außerdem ein zweiter Zug auf der Strecke fahren.

In Deutschland ist Flixtrain im Fernverkehr der einzige Konkurrent der Deutschen Bahn. Zwei Strecken sind seit gut einem Jahr im Regelbetrieb: Köln-Hamburg mit Halt unter anderem in Münster und Osnabrück sowie Berlin-Stuttgart. Zudem gibt es einen Nachtzug Hamburg-Lörrach.

Ab Juli fahre ein zusätzlicher Zug zwischen Köln und Hamburg, wie das Unternehmen ankündigte. Dann seien sieben grüne Fernzüge in Deutschland unterwegs. Zum Vergleich: Die Deutsche Bahn hatte Ende 2018 allein 274 ICE-Züge im Einsatz.

Keine weiteren Pläne für Deutschland bekannt

148 Millionen Reisenden im Fernverkehr des Staatskonzerns stehen bei Flixbus gut 750.000 im ersten Jahr des Regelbetriebs gegenüber. Inzwischen hat das Unternehmen insgesamt eine Million Fahrgäste gezählt, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde.

Flixtrain hält seit Längerem Ausschau nach Möglichkeiten, das Geschäft im nächsten Jahr auszuweiten. Weitere Pläne für Deutschland sind jedoch nicht bekannt.

SOCIAL BOOKMARKS