Flughafen Paderborn öffnet Dachterrasse
Weit mehr als 10 Millionen Euro werden in diesem und im kommenden Jahr in den Flughafenausbau Paderborn/Lippstadt investiert.

 Dieser wird am Freitag eröffnet und bietet mit seiner Dachterrasse den von vielen lang ersehnten Blick auf die Start- und Landebahn. Mit seinen Stahlbögen ist das Design des Quax-Hanger genannten Baus dem Querschnitt einer Tragfläche nachempfunden. Neben der Aussichtsterrasse gibt es auf 1800 Quadratmetern eine gläserne Ausstellungsfläche, auf der historische Flugzeuge zu sehen sind, Gastronomie und ein Konferenzraum. 1,6 Millionen hat das Projekt gekostet. Insgesamt hat der Flughafen Paderborn/Lippstadt im vergangenen Jahr 7 Millionen Euro investiert, wie Geschäftsführer Elmar Kleinert gestern in Büren sagte.

 „Der Flughafen war über 20 bis 30 Jahre eine Jobmaschine. In den letzten fünf Jahren gab es kräftig Gegenwind“, erklärte Reinold Stücke, Vorsitzender des Aufsichtsrats. Damit spielte er auf die Konkurrenzflughäfen Dortmund, Münster/Osnabrück und Hannover an. Gegenwind kommt ab 2013 auch aus Kassel-Calden, Wie stark sich der Betrieb am neuen Regionalflughafen auf den Airport in Büren auswirken wird, sei allerdings schwer abzuschätzen. Im schlimmsten Fall rechnet Geschäftsführer Kleinert mit jährlich 200 000 Passagieren weniger. 2010 sind gut eine Millionen Menschen von Paderborn/Lippstadt aus geflogen.

SOCIAL BOOKMARKS