Frau getötet: Tatverdächtigter in Haft
Schneller Erfolg der Ermittler: Nach dem gewaltsamen Tod einer 49-Jährigen in Bielefeld ist ein Tatverdächtiger verhaftet worden. Die Frau wurde mit Messerstichen getötet.

Wie berichtet, hatten Spaziergänger am Mittwochmorgen in Milse eine tote Frau aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass mehrere Messerstiche zum Tode der Frau geführt hatten. Noch am Mittwoch konnte ihre Identität geklärt werden. Es handelt sich um eine 49-jährige Bielefelderin. Ihr Lebensgefährte hatte sie bei der Polizei als vermisst gemeldet, da sie am Dienstagabend nicht in die gemeinsame Wohnung zurückgekehrt war.

Ex-Partner gewalttätig

 Im Rahmen der weiteren Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen Bekannten der Getöteten, mit dem sie bis in das Jahr 2019 ein Verhältnis unterhielt. Im Juli 2019 erstattete das Opfer eine Strafanzeige gegen diesen Mann, unter anderem wegen Körperverletzung. In dieser Sache war bereits beim Amtsgericht Bielefeld ein Gerichtstermin anberaumt, der aber noch nicht stattgefunden hat. Im Umfeld der Wohnung des Mannes konnte der Pkw des Opfers aufgefunden werden. Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt, heißt es in der Mitteilung der Behörden weiter. Der Mann selbst konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Die erste Anhörung des 48-Jährigen sowie die weiteren Ermittlungen, unter anderem eine Durchsuchung der Wohnung des Mannes, ergaben einen dringenden Tatverdacht. Der Bielefelder wurde am späten Mittwochnachmittag festgenommen. Nach einem Hinweis von dem Mann ist am Donnerstag auch die Tatwaffe. Der mutmaßliche Gewalttäter hatte das Messer in einen Bach geworfen. Die Ermittlungen zum Tatmotiv dauern an.

SOCIAL BOOKMARKS