Frau kommt bei Feuer ums Leben

Um 3.15 Uhr war der Notruf bei der Kreisleitstelle in Gütersloh angekommen. Unmittelbar wurden die Löschzüge aus Werther, Häger und Langenheide sowie die Drehleiter aus Halle alarmiert.

Die ersten Feuerwehrleute waren von den Bewohnern bereits in Empfang genommen worden, der Angriffstrupp konnte den Brand nach Heidemann Angaben zwar schnell löschen, für die alte Dame kam aber jeder Hilfe zu spät. Weitere Feuerwehrleute rüsteten sich im Verlauf des Einsatzes mit Atemschutzgeräten aus, um in dem betroffenen Zimmer Nachlösch- und Aufräumarbeiten durchzuführen.

Die Schwiegertochter der Verstorbenen hatte sich bei einer Rettungsaktion selber eine Rauchgasvergiftung zugezogen, sie wurde zunächst notärztlich behandelt und anschließend auf den schnellsten Weg ins Krankenhaus gebracht. Nach rund zweieinhalb Stunden konnten die meisten Einsatzkräfte wieder abrücken, lediglich eine Brandwache blieb an der Einsatzstelle.

Im Laufe des Tages suchten die Brandexperten der Polizei Gütersloh den Brandort auf. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben dort, dass ein technischer Defekt an einer Nachttischlampe, die im Schlafzimmer der älteren Frau stand, ursächlich für den Brand war. Das Haus - bis auf das Schlafzimmer im Erdgeschoss - ist weiterhin bewohnbar.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.