Fünf Verletzte nach Geisterfahrt
Weil eine Geisterfahrerin beim Abbiegen einen Bulli übersah, wurden fünf Menschen verletzt.

Die beiden Fahrzeuge stießen an einer Kreuzung zusammen. Der Wagen der Frau wurde auf den Gehweg geschleudert. Das Fahrzeug war mit insgesamt vier Personen im Alter von 74 bis 85 Jahren besetzt. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde eine 82-jährige Mitfahrerin im Fond eingeklemmt und musste von Rettungskräften der Feuerwehr Minden herausgeschnitten werden.

Alle Verletzten - also die vier Senioren aus dem Wagen der Frau und der 19-jährige Fahrer des Bullis - wurden in das Mindener Klinikum gebracht. Drei konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen, zwei Insassen des Wagens der 85-Jährigen wurden stationär aufgenommen.

Die Ringstraße wurde für 90 Minuten teilgesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS