Fußballfan lebensgefährlich verletzt
Bild: dpa
Friedlich verhielten sich am Samstag die meisten Bielefelder Fans. Zwei gewalttätige Anhänger der Arminen schlugen und traten allerdings nach dem Spiel gegen Bremen II einen Werder-Fan fast zu Tode. 
Bild: dpa

Die Gewalttäter aus der Bielefelder Fanszene hätten unvermittelt auf eine Gruppe Bremer Anhänger eingeschlagen, teilten die Behörden am Sonntag mit. Sechs der Schläger wurden festgenommen, unter ihnen auch die Haupttäter. Bei ihnen handelt es sich um einen 20-Jährigen aus Espelkamp und einen 21-Jährigen aus Leopoldshöhe. Gegen den 20-Jährigen besteht ein bundesweites Stadionverbot. Beide traten wegen Landfriedensbruchs bereits in Erscheinung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen.

„Der Club und auch unsere gesamte Fanszene sind tief betroffen über diese Tat und verurteilen sie aufs Schärfste. Über allem steht aktuell unsere Hoffnung, dass das Opfer überlebt“, teilte Arminia-Geschäftsführer Marcus Uhlig mit.

Vier weitere vorläufig festgenommene Personen sind wieder auf freiem Fuß, weil gegen sie keine Haftgründe vorlagen. Gegen sie wird aber weiter ermittelt.

SOCIAL BOOKMARKS