Gartenschau-Team zieht Erfolgsbilanz
Rückblick auf eine erfolgreiche Landesgartenschau in Bad Iburg: Um Bilanz zu ziehen, trafen sich die Hauptverantwortlichen der LaGa.

Das sei - auch im Verhältnis zu anderen Landesgartenschauen in diesem Jahr - „ein grandioses Ergebnis“, sagte Landrat Dr. Michael Lübbersmann. Bereits die zweite Landesgartenschau im Landkreis Osnabrück schließe mit einem positiven Ergebnis ab. Die LaGa sei touristisch eine „Attraktion im Osnabrücker Land“ gewesen. „Sie war eine hervorragende Leistungsschau der Gärtner aus Niedersachsen“, fuhr er fort. Sie habe sogar ein Drittel Gärtner aus NRW angezogen.

 „Dieses Jahr war einfach perfekt!“ erklärte die Bürgermeisterin der Stadt, Annette Niermann, die zugleich Aufsichtsratsvorsitzende der Durchführungsgesellschaft ist. „Für die Iburger ist die LaGa ihr Wohnzimmer geworden.“ Zudem habe die LaGa nachhaltige Strukturen geschaffen und sei die Plattform dafür gewesen, „dass die Stadt in den Fokus gelangt.“ Wenn die Menschen wieder kommen würden, „haben wir unser Ziel erreicht!“, so Niermann.

Petra Rosenbach, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Osnabrücker Land (TOL) betonte, dass das Marketing des Verbandes die gesamte Reiseregion Osnabrücker Land bekannter gemacht habe. Harald Mikulla, Geschäftsführer Fördergesellschaft Landesgarten-schauen Niedersachsen-Bremen (FLN) fügte an: „Betrachten sie den Erfolg nicht als selbstverständlich.“ Für die weitere Grünent-wicklung im Land sei eine Förderung nötig. „Den Baumwipfelpfad hat die Landesregierung schon mitfinanziert. Das ist ein guter Anfang“, stellte Mikulla fest.

Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim (IHK), stellte die Gäste-strukturanalyse der Laga vor. „Was in unserer Analyse nicht messbar war, ist der Ruck, den die LaGa ausgelöst hat. Die Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg war ein wichtiger Impuls für die Stadt und die Region. Die rund 580 000 Tages- und Übernachtungsgäste haben rund 32 Millionen Euro ausgegeben", berichtete Graf. Nach den Top-Attrak-tionen der gefragt, nannten die Besucher als erstes den Baumwipfelpfad, dann die Veranstaltungen und als Drittes den Waldkurpark. „Gäste beurteilten die LaGa insgesamt mit einer 1,8 in Schulnoten. Die Hälfte will wieder kommen. Wir müssen nun daran arbeiten, dass sie das auch tut.“

SOCIAL BOOKMARKS