Geldautomat gesprengt: Räuber flüchten
Bild: dpa
Wie viel Bargeld sie erbeutet haben, ist laut Polizei noch nicht klar. Am frühen Dienstagmorgen haben Räuber in Bad Lippspringe einen Geldautomaten gesprengt.
Bild: dpa

Am frühen Dienstagmorgen ist an der Detmolder Straße in Bad Lippspringe ein Geldausgabeautomat gesprengt worden. Die Kriminellen erbeuteten eine noch nicht bezifferte Summe und flüchteten vermutlich mit einer dunklen Limousine. Außer den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen läuft die Spurensicherung am Tatort. Die Straße war für drei Stunden gesperrt.

Gegen 04.20 Uhr hörten einige Anwohner mehrere Detonationsgeräusche. Ursprung war der Vorraum einer ehemaligen Bankfiliale, in dem ein Selbstbedienungs-Geldausgabeautomat betrieben wird, teilte die Polizei mit. In den früheren Filialräumen sei nun eine Physiotherapiepraxis untergebracht.

Flucht Richtung Marienloh

Zeugen sagten aus, sie hätten kurz nach dem Sprenglärm eine große dunkle Limousine beobachtet, besetzt mit mindestens zwei Personen, die mit quietschenden Reifen vom Tatort in Richtung Marienloh davon fuhr.

Mehrere Anwohner informierten die Polizei mit einem Notruf. nach Angaben der Ermittler ging zeitgleich die Alarmmeldung von der Alarmanlage des Geldautomaten ein. Am Tatort stellten die Polizeibeamten fest, dass der Geldausgabeautomat stark beschädigt war. Fensterscheiben am Gebäude waren geplatzt. Die Werkzeuge und Gasflaschen der Diebe lagen noch vor Ort.

Haus evakuiert

Messungen der Feuerwehr ergaben Rückstände eines Gasgemisches. Vorsichtshalber evakuierte die Feuerwehr die Wohnungen über der ehemaligen Bankfiliale. Verletzt wurde keiner von den acht Bewohnern. Die Polizei sperrte zudem einen Teil der Detmolder Straße.

In den betroffenen Räumen setzte die Feuerwehr Lüftungsgeräte ein, um das verbliebene Gas zu beseitigen. Im Zuge der Tatortaufnahme fielen weitere Schäden im Bereich der Praxisräume auf. Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.

Polizei sucht Zeugen

Aus dem zerstörten Automaten fehlt eine noch unbestimmte Menge Bargeld. Von den Räubern fehlt bislang jede Spur. Möglicherweise sind sie bereits vor der Sprengung beobachtet worden. Das von den Täter genutzte Fahrzeug muss unmittelbar am Tatort gestanden haben. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zu Tatverdächtigen und deren Fahrzeug machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS