Gerry Weber legt erneut Gewinnsprung hin
Der Modekonzern Gerry Weber bleibt weiter auf Erfolgskurs. Am Donnerstag legte das wie das im Börsensegment MDAX notierte Unternehmen seinen Geschäftsbericht für das erste Halbjahr vor.

Das teilte der Modekonzern am Donnerstag in Halle mitteilte. Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahrs am 31. Oktober sollen 170 bisherige Wissmach-Filialen die Logos von Gerry Weber und seiner Marken Taifun und Samoon tragen.

Trotz der Kosten für den Umbau konnte das Unternehmen seinen operativen Gewinn im zweiten Quartal steigern. Unter dem Strich verdiente Gerry Weber im zweiten Geschäftsquartal bis Ende April 20,2 Millionen Euro und damit fast 29 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auch dank der Wissmach-Übernahme um knapp 13 Prozent auf 211 Millionen Euro.

An seinen Zielen für das laufende Geschäftsjahr 2011/2012 (bis Ende Oktober) hielt das Management fest. So soll der Umsatz im Gesamtjahr von zuletzt 703 Millionen auf 795 Millionen Euro steigen. Bereits im ersten Geschäftsquartal hatte Gerry Weber bei Gewinn und Umsatz deutlich zugelegt. Weil das Unternehmen Teile seiner Frühjahrs- und Sommerkollektion diesmal erst ab Februar an seine Vertriebspartner auslieferte, fiel der Zuwachs im zweiten Geschäftsquartal noch stärker aus.

SOCIAL BOOKMARKS