Geschäftsmann in „Liebesfalle“ gelockt
Bild: dpa
Der Polizei sind drei junge Leute ins Netz gegangen, die über eine Internet-Kontaktbörse einen Geschäftsmann geködert und ausgeraubt hatten.
Bild: dpa

 Zwei 19 und 23 Jahre alte Verdächtige hätten dazu im Internet eine 16-Jährige in einem Partnerportal als Lockvogel eingesetzt. Die Schülerin gab sich dort als 21-jährige Studentin auf der Suche nach einem Partner aus.

Der 40-jährige Geschäftsmann verabredete sich mit ihr und servierte ihr Essen auf seiner Dachterrasse. In einem unbeobachteten Augenblick kippte die Dortmunderin ihm K.o.-Tropfen ins Glas. Der 40-Jährige wurde bewusstlos und lag acht Stunden lang auf der vier Grad kalten Terrasse, während das Mädchen ihre beiden männlichen Komplizen in die Wohnung ließ. Das ergaben die Ermittlungen.

Mit Beute im Wert von mehr als 10 000 Euro seien die drei entkommen und hätten die Wohnung noch von außen abgeschlossen. Der Mann musste, als er wieder zu Bewusstsein kam, aus einem Fenster einen Passanten auf der Straße bitten, die Polizei zu alarmieren, weil seine Telefone geraubt waren.

SOCIAL BOOKMARKS