Grosche: Wandern kann auch lustig sein
Bild: Stadt Paderborn
Schülergruppen, die sich an einem Wettbewerb zum Thema Wandern beteiligt hatten,  sind zum Auftakt des 115. Deutschen Wandertages in Paderborn geehrt worden.
Bild: Stadt Paderborn

Zu der werden bis Montag rund 40000 Gäste erwartet. Die Tourismusbörse ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Wandertags. In rund 70 Pagodenzelten entlang der Westernstraße in Paderborn stellen sich Touristiker aus ganz Deutschland vor. Städte, Gemeinden, Landkreise und Tourismusverbände gehören zu den Ausstellern, die noch Freitag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet haben. Bei einem gemeinsamen Rundgang haben sich der Präsident des Deutschen Wanderverbandes Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Bürgermeister Michael Dreier, Landrat Manfred Müller, und Werner Hoppe, Hauptvorsitzender Eggegebirgsverein, von der Vielfalt und der erstklassigen Präsentation an den Ständen überzeugt.

Der Eggegebirgsverein hatte sich von Anfang an für den Deutschen Wandertag 2015 als Ziel die Förderung des Schulwanderns auf die Fahnen geschrieben. Deshalb wurde ein Schulwanderwettbewerb ausgeschrieben und attraktive Preise im Wert von 2000 Euro in Aussicht gestellt. Das Projekt wurde mit 3062 beteiligten Schülerinnen und Schülern aus 147 Klassen ein Selbstläufer, im wahrsten Sinne des Wortes. Auf der Rathausbühne wurden nun die Siegerschulen aus dem  Region  geehrt.

Festhalle
  „Hiermit erkläre ich den 115. Deutschen Wandertag für eröffnet“ stimmte Rauchfuß anschließend in der PaderHalle  auf ereignisreiche Tage ein und wünschte allen eine schöne Zeit in Paderborn und Paderborner Land. NRW-Ministerin Ute Schäfer vom Ministerium für Kinder, Kultur und Sport outete sich in ihrem Grußwort als „begeisterte Wanderin“ und lobte das Wandern als „hervorragendes Alternativprogramm zu Smartphone und Computer, um die Welt wieder mit allen Sinnen erfahren zu können.“ Ein Glanzpunkt der Feierlichkeiten in der PaderHalle war die Präsentation des Wandertagsfilms von Reinhard Jäger. Ganz nach dem Motto „Wandern an Quellen“ stellten die bewegten Bilder eindrucksvoll die wichtigsten Aspekte unserer Region vor. Ein weiterer Höhepunkt war dann auch Erwin Grosches Interview mit Bürgermeister, Landrat und dem Vorsitzenden des Eggegebirgsvereins. Ganz persönlich schilderten alle noch einmal, wie sehr ihr Herz für Region und Stadt schlägt.

Festumzug am Sonntag

Weitere Veranstaltungsschwerpunkte in den nächsten Tagen: Am Sonntag wird der ökumenische Gottesdienst auf dem Rathausplatz unter freiem Himmel stattfinden sowie der Festumzug durch die Innenstadt mit rund 12000 Teilnehmern und 19 Musikkapellen. Den Abschluss der ereignisreichen Festwoche bildet die Schlusskundgebung im Schloss Neuhaus. In einem symbolischen Akt wird dort der Wanderwimpel an Bürgermeister und Landrat übergeben, die diesen zu Fuß in die Stadt tragen werden.

SOCIAL BOOKMARKS