Grünes Licht für Fusionsgespräche

Fortschritt: Die Fusionsgespräche zwischen Provinzial Nordwest und Rheinland kommen voran.

Die westfälischen Sparkassen sind mit dem Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) Haupteigentümer der Provinzial Nordwest. Der LWL tagt am 29. April. Auch im Rheinland soll noch im April über die Zustimmung zu dem Konzept gesprochen werden. Die beiden Provinzial-Versicherer hatten im Dezember 2012 mit der Prüfung eines Zusammenschlusses begonnen. Ein erstes Arbeitspapier wurde den Eigentümern Ende März vorgelegt.

In dem Papier werden nach Medienberichten mehrere Fusionsmodelle durchgespielt. Denkbar sei demnach etwa eine sogenannte harte Fusion, bei dem nur noch einer von drei Standorten erhalten bliebe. Eine andere Möglichkeit wäre ein Zusammenschluss unter Beibehaltung der Zentralen in Münster, Düsseldorf und Kiel.

Nach Einschätzungen von Wirtschaftsprüfungsunternehmen dürfte eine Fusion der beiden Versicherer Einsparungen von 100 Millionen Euro im Jahr erbringen.

SOCIAL BOOKMARKS