Halloween: Polizei muss häufig einschreiten
Bild: dpa
 Halloween bedeutet für die Polizei mehr Einsätze als üblich: Allein in Hamm gab es am Donnerstagabend 27 Einsätze
Bild: dpa

Insgesamt gab es laut Polizei im Rhein-Erft-Kreis 36 Einsätze mit Halloween-Bezug. Dort nahmen die Beamten vier Anzeigen wegen Körperverletzung auf - dabei habe es sich um Rangeleien gehandelt, sagte ein Sprecher. Zudem kam es zu Sachbeschädigungen: Randalierer warfen in Bergheim mit einem Keramikkürbis das Fenster eines geparkten Autos ein, ein weiterer Wagen wurde mit Eiern beschmissen. In Kerpen seien am Donnerstagabend außerdem Eier durch ein gekipptes Fenster eines Wohnhauses geworfen worden.

27 Einsätze in Hamm

Auch in anderen Teilen in NRW musste die Polizei zu Halloween-Vorfällen anrücken. So gab es etwa in Hamm 27 halloweentypische Einsätze - darunter Ruhestörungen, Körperverletzungen und das Zünden von Böllern, wie die Polizei mitteilte. Im Kreis Viersen kam es zu 18 solcher Einsätze, im Kreis Wesel zu 37 und in Gelsenkirchen zu 44 Vorfällen.

SOCIAL BOOKMARKS