Hebammen hoffen auf Hilfe der Politik
Hebammen kämpfen mit immer höheren Kosten für die berufliche Haftpflichtversicherung.

Für die berufliche Haftpflichtversicherung müssen die Hebammen rund 4200 Euro pro Jahr zahlen. Vor zehn Jahren hätten die Versicherungen ein Zehntel dieser Summe verlangt,  machte die Stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes der Hebammen, Barbara Blomeier, in Bielefeld deutlich.

Im Regierungsbezirk Detmold gibt es zurzeit mehr als 500 Hebammen. Zwei Drittel von ihnen wollen  ihren Dienst aus wirtschaftlichen Gründen quittieren. Blomeier fordert Hilfe von der Politik.

SOCIAL BOOKMARKS