Heimische Kreise stellen neun Delegierte

Am 18. März wird das neue Staatsoberhaupt gewählt: Neun Delegierte aus der Region sind mit dabei. Joachim Gauck ist der Kandidat von Union, SPD, Grünen und FDP.

Aus dem Kreis Warendorf stimmen der Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker, die Landtagsabgeordnete Astrid Birkhahn (beide CDU) und Dr. Stefan Romberg (MdL, FDP) mit ab. Zudem fährt Bernhard Daldrup (SPD), Landesgeschäftsführer der sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik zur Bundesversammlung nach Berlin. Bernhard Recker (CDU), Landtagsabgeordneter, ist im Gegensatz zu 2010 nicht mehr dabei.

Aus dem Kreis Gütersloh wählen die Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus, Lena Strothmann (beide CDU), Klaus Brandner (SPD), Heiner Kamp (FDP) und der Landtagsabgeordnete Georg Fortmeier (SPD). 2010 war als Landtagsabgeordnete zudem Wibke Brems (Grüne) dabei, die nun anderen eine Chance zur Mitwahl geben will. Ursula Doppmeier (CDU, Landtagsabgeordnete) nimmt aus persönlichen Gründen nicht mehr teil.

Aus Nordrhein-Westfalen schicken die Parteien insgesamt 133 Personen zur Abstimmung.

„Die Glocke“ hat Wahlmänner und -frauen aus der Region zur Abstimmung und ihren Erwartungen an die Zeit nach der Wahl befragt. Die Einschätzungen finden sie in der Mittwoch-Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS