Heimsieg in Münster für Ingrid Klimke
Bild: Hartwig
Souveräne Vorstellung: Ingrid Klimke und ihr Hengst Franziskus siegten bei ihrem Heimspiel in Münster.
Bild: Hartwig

Dabei ließ es sich Münsters Vorzeige-Sportlerin Ingrid Klimke nicht nehmen, mit dem Hengst Franziskus bei ihrem Heimspiel zu gewinnen. Mit dem elfjährigen Hengst zeigte sie eine gekonnte Vorstellung. Lediglich bei den fliegenden Galoppwechseln von Sprung zu Sprung hatte das Paar einen deutlichen Patzer. Dennoch sahen drei der fünf Wettkampfrichter Klimke und Franziskus auf Platz eins. Insgesamt kam das Paar auf 74,340 Prozent.

Jil-Marielle Becks auf Platz zwei

Mit 73,500 Prozent durfte sich Jil-Marielle Becks (Senden) mit Damon´s Satelite NRW über Platz zwei freuen. Dritter wurde Mannschafts-Olympiasieger Hubertus Schmidt (Borchen-Etteln) mit Bonamour (72,960 Prozent). Auch die Plätze vier bis sechs gingen mit Christoph Koschel (Hagen a.T.W.) mit Ballentines (71.600 Prozent), Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) mit Burlington FRH (70,920 Prozent) und Anabel Balkenhol (Rosendahl) mit Davinia la Deuce an deutsche Reiter. Die für den RFV Gustav Rau Westbevern startende Telgterin Dr. Ilka Boening belegte mit Qatar Platz sieben (69,680 Prozent).

Renommierte Nachwuchsprüfungen

Mit dem „Optimum“ und dem „Westfalenwappen“ sah das Turnier am Nachmittag noch zwei der renommiertesten westfälischen Nachwuchsprüfungen für drei- und vierjährige Pferde. Das „Optimum“ für die Vierjährigen sicherte sich der Hengst Fashion in Black mit Johanna Klippert (Münster) im Sattel mit der Gesamtnote von 8,7. Hengsthalter Wilhelm Holkenbrink (Allbachten) konnte sich damit über den zweiten Sieg seiner Hengste an diesem Tag freuen, denn auch Franziskus steht in seiner Hengststation. Platz zwei ging mit 8,5 an Rock Deluxe unter Lena Grützmacher (Osnabrück). Der bei Stephan Borgmann (Ostbevern) geborene Hengst Eurovision belegte mit seiner Reiterin Stefanie Ahlert (Greven) mit 8,3 Platz drei. Den musste er sich allerdings mit der von Kira Wegmann (Rheine) vorgestellten Stute Scarlett O´Hara teilen, die ebenfalls auf die Note 8,3 kam.

Erfolg für Bianca Nowag

Einen tollen Erfolg feierte die frische gebackene Mannschaftseuropameisterin der U25-Dressurreiter Bianca Nowag im „Westfalenwappen“. Mit dem bei Leonhard Querdel (Ostbevern) geborenen Escorial Q gewann sie die Prüfung der Dreijährigen mit der Wertnote 8,5. Platz zwei teilten sich Johanna Klippert mit Franz Joseph Junior und Andrea Krehenwinkel (Neuenkirchen) mit Banderas mit jeweils 8,3.

SOCIAL BOOKMARKS