Hohe Nachfrage hält Hella auf Kurs
Bild: dpa

Der Autozulieferer Hella rechnet mit einem erfolgreichen Jahresabschluss 2017/2018. Nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018, das am 31. Mai endet, steigerte das Unternehmen aus Lippstadt seinen Umsatz um 7,4 Prozent auf 5,13 Milliarden Euro.

Bild: dpa

Währungsbereinigt beläuft sich das Plus auf 9,3 Prozent. Hella profitierte dabei von der hohen Nachfrage nach Licht- und Elektronikprodukten. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) verbesserte sich um 9,5 Prozent auf 408 Millionen Euro.

Insgesamt traf Hella mit den Kennziffern die durchschnittlichen Schätzungen von Analysten. Den Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr bestätigte Hella. Demnach soll das bereinigte Ebit um fünf bis zehn Prozent steigen.

Getragen wurde das Umsatzwachstum in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres vom wichtigsten Geschäftssegment Automotive, das die Bereiche Licht und Elektronik beinhaltet.

SOCIAL BOOKMARKS